Persönliche Fragen zur Hypnose - Teil 1

Nachdem ich im Januar bereits etwas zu den mir am häufigsten gestellten Allgemeinen Fragen zur Hypnose geschrieben habe, folgt heute der erste Teil eines etwas persönlicheren Themas.

In 5 Fragen gehe ich auf meine Ausbildung, meine Vorerfahrungen und meine Ausbildung zur Hypnose ein.

 

1. Wie kamst du darauf, als Hypnotiseurin zu arbeiten?

 

Durch meine Erfahrungen mit Autogenem Training, progressiver Muskelentspannung und Meditation habe ich schon vor Jahren einen kleinen Einblick bekommen, was allein durch den Geist alles möglich ist und was gezielte Anwendungen - auch gesundheitlich - bewirken können.

Irgendwann stolperte ich über die ersten Berichte und Dokumentationen und war schnell fasziniert von dieser Methode.

Als ich mich im letzten Jahr selbstständig gemacht habe, dachte ich darüber nach, was ich meinen Kunden alles anbieten möchte und meldete mich kurzerhand für das Basis - Seminar an.

 

 

2. Wurdest du vorher schon hypnotisiert?

 

Meine ersten Hypnosen bekam ich während dem Basis - Seminar, von einem der Teilnehmer im Rahmen der Übungen.

Klassische Hypnosen habe ich vorher nicht ausprobiert, allerdings habe ich in den letzten Jahren einige Erfahrungen mit ähnlichen Methoden (siehe oben) gesammelt.

Die Trancezustände fühlen sich (für mich) ähnlich an.

Ich habe mich inzwischen auch schon einige Male selbst hypnotisiert, im Rahmen von Selbsthypnose - Übungen.

 

 

3. Hast du das richtig gelernt?

 

Wie ich bereits im "Allgemeine Fragen" - Artikel geschrieben habe, gibt es keine gesetzliche Ausbildung zum Hypnotiseur. Da ich es aber unbedingt "richtig" (bedeutet für mich mit Lehrer, Übungen,...) lernen wollte, habe ich mich im Internet umgesehen.

Relativ schnell wurden immer wieder die selben zwei, drei Instituts - Namen genannt und empfohlen. Eines davon hat mich direkt angesprochen, und ich habe mich für den Grundkurs angemeldet. 

In Kürze folgt das Aufbau - Seminar beim gleichen Lehrer und auch weitere Seminare (mit der Möglichkeit zur Spezialisierung) werde ich dort besuchen.

 

 

4. Kannst du jetzt alle Hypnosen machen, die es gibt?

 

Nein. Obwohl es keine gesetzliche Regelung bzgl. einer Ausbildung gibt, gibt es sehr wohl Unterscheidungen und Gesetze zwischen verschiedenen Anwendungsgebieten.

Während für Entspannungs - oder Selbstbewusstseinshypnosen eine Ausbildung wie die meine ausreicht, fallen einige unter den Bereich der "medizinische Behandlung".

Darunter fallen z.B. Anwendungen mit chronischen Schmerz- oder Angstpatienten. Um diese "Patienten" behandeln zu dürfen, braucht man eine Heilerlaubnis vom Gesundheitsamt. Die habe ich (bisher) nicht.

 

 

5. Möchtest du dich auf etwas Bestimmtes spezialisieren?

 

Bisher diente meine Arbeit hauptsächlich der Entspannung und der Förderung der Selbstheilungskräfte (auch z.B. durch Fußreflexzonen - Harmonisierung). Noch immer denke ich, dass dieser Bereich wichtig ist und eine grundlegende Rolle für die Gesundheit spielt.

Aber leider ist das manchmal nicht genug und die Kunden leiden an schwerwiegenden Erkrankungen, z.B. Panikattacken oder chronischen Rückenschmerzen, die nur schwer zu behandeln sind.

 

Da ich aus eigener Erfahrunge weiß, wie sehr solche Dinge das Leben beeinträchigen, möchte ich in einigen Jahren die Prüfung zur "Heilpraktikerin für Psychotherapie" machen, um auch in diesen Fällen helfen zu können.

 

Wie immer freue mich über Kommtare und Nachrichten und helfe auch gern bei Fragen weiter.

 

Teil 2 erscheint kommenden Mittwoch, dem 08.02.17.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0