Ablauf einer FRZH-Behandlung

In den vergangenen Wochen habe ich immer wieder festgestellt, dass das Thema "Fußmassage" für viele Menschen etwas sehr intimes ist, für einige sogar ein No-Go.

Der Gedanke, einen Fremden ausschließlich die Füße massieren zu lassen, ist oftmals beklemmender als beispielsweise eine Ganzkörpermassage, obwohl dort weniger Stoff getragen und sensibelere Körperregionen berührt werden.

 

Um etwas von dieser Anspannung und der oftmals bestehenden Nervosität wegnehmen zu können, möchte ich heute den Ablauf vorstellen, den ein Massagtermin (bei mir) mit sich bringt.

 

Ablauf

Vor Beginn der Massage wird der Kunde gebeten, Schuhe und Strümpfe auszuziehen. Da die Massage sich bis zum Bereich der Knie erstreckt, kann jeder Kunde selbst entscheiden, ob er seine Hose umschlagen oder ausziehen möchte.

 

Nachdem es sich der Kunde auf der Massagebank bequem gemacht hat, wird eine Decke über ihm ausgebreitet. 

Da die meisten Menschen bei Entspannung stark auskühlen, schützt die Decke vor dieser Kälte.

 

Meine Position befindet sich am Fußende der Bank. Zuerst erfolgt eine "Begutachtung" der Füße, z.B. ob es Verletzungen oder Wunden gibt, auf die während der Behandlung geachtet werden muss. Danach wird das rechte Bein mit einem Handtuch abgedeckt und das Massageöl wird am linken Fuß und Bein aufgetragen.

 

Nachdem der Fuß mit ersten Griffen vorbereitet wurde, beginnt die eigentliche Massage.
Sie beginnt -nach festgelegtem Schema- an der Fußsohle, wechselt dann erst auf die Fußinnenseite, danach auf die Fußaußenseite. Zuletzt wird der Fußrücken massiert, auf welchem sich ebenfalls Reflexzonen befinden.

 

Ist die Behandlung am linken Fuß beendet, wird dieser zugedeckt und der Ablauf wiederholt sich am rechten Fuß. Vorbereitung, Fußsohle, Innenseite, Außenseite, Fußrücken.

 

Nach Abschluss des rechten Fußes werden beide Beine zusammen ausgestrichen, sowie ein Ausgleich des Energieflusses vorgenommen. Dies ist, ebenso wie die restliche Behandlung, vollkommen schmerzfrei.

Im Anschluss an die Behandlung folgt eine etwa 10-minütige Nachruhe, die von mir aufgelöst wird.

 

Eine Besprechung über eventuelle "Auffälligkeiten" und über das Befinden des Kunden beenden die Sitzung.

 

Gibt es Fragen zum Ablauf? Und was muss ein Reflexologe leisten, um Sie zu überzeugen?

Ich freue mich über Ihren Kommentar!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0