Einschränkungen bei der Fußreflexzonen-Harmonisierung

Wie wir inzwischen wissen, wirken FRZH entspannend und wohltuend, egal ob es sich dabei um Kunden im Alter von 9 Monaten oder 99 Jahren handelt.

Aufgrund ihrer Wirkungsweise - Stärkung der Selbstheilungskräft und Ausgleich der Energiebahnen im Körper - gibt es jedoch einige (wenige) Voraussetzungen, unter denen die Massage nur unter Vorbehalt oder überhaupt nicht durchgeführt werden darf.

Durchführung nur unter Vorbehalt:

  • bei akuter Thrombose
  • bei Einnahme von starken Blutverdünnungsmitteln
  • bei Beginn der Menstruation (diese kann verstärkt werden)
  • bei Einnahme von Kortison, Pschopharmaka
  • bei Chemotherapie
  • bei Diabetes mellitus
  • bei Herzschrittmachern
  • bei Epilepsie

 

 

Durchführung ausgeschlossen:

  • bei schweren Depressionen
  • bei vorangegangenem Gehirnschlag
  • bei fieberhaften Infektionen
  • bei ansteckenden Krankheiten
  • bei Risiko-Schwangerschaften/Schwangerschaften in den ersten 3 Monaten
  • bei Erkrankungen, die eine Operation benötigen
  • bei Organtransplantationen

 

Um eine Gefährdung meiner Kunden ausschließen zu können, ist von Neukunden vor Beginn der Massage ein kurzer Fragebogen auszufüllen, in denen sämtliche Punkte aufgeführt sind.

 

Den Fragebogen können Sie gern vorab hier herunterladen:

Download
Kundenerklärung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 323.6 KB

 

Bei weiteren Fragen rund um dieses Thema stehe ich natürlich gern zur Verfügung!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0